Sahnetortencarpaccio - das Buch!


Als Taschenbuch für alle Papier-Haptik-Liebhaber, Seitenknicker und mit-Buch-ins-Bett-Kuschler.

oder als E-book:

                                                                                                                                                                                                                                                           Taschenbuch 6,99€                        E-book 0,95€

 

coverohne_logo     cover

Klick mich!

 

Als E-book auch bei Thalia, Weltbild, Bertelsmann und anderen Portalen verfügbar!

Also kurz die Gemüsesticks beiseite schieben und sich neuen Lesestoff auf den E-Book Reader oder den PC ziehen! Wohl bekomm's.

Thigh Gap, Bikini Bridge & Brain Hole

 

Brain_Hole

 

Was? Das haben Sie noch nicht gehört? Das sind DIE Sommer- Accessoires 2014 für die Dame von Welt! Also für die sehr magere Dame von Welt.

Die „Thigh Gap“ bezeichnet eine Lücke zwischen den Oberschenkeln durch die, trotz geschlossener Füße, problemlos noch ein Castor-Transport hindurchfahren kann. Jetzt wird man sagen, och bei Pierre Littbarskis O-Beinen ging das auch, aber die Thigh Gap hat nichts mit Fußballer O-Beinen zu tun, sondern nur mit staksigen, dürren Frauenbeinen. Das trotz Hungern manche Frauen dieses vermeintliche Ideal aufgrund anatomischer Gegebenheiten nicht erreichen können, ist dabei egal. Fröhlich posten pubertierende Teenager stolz Fotos ihrer Hühnerbeinchen und vergöttern die Thigh Gaps der Supermodels, die z.T. einen eigenen Twitteraccount besitzen. Nur um das zu verdeutlichen: die Lücke zwischen den Beinen eines Models hat mehr Follower auf Twitter als ich Bilddateien auf externen Festplatten! Was twittert so eine Lücke den lieben langen Tag? „Ui, ganz schön frisch heute da unten!“, oder sagt da ein Schenkel zum anderen „Huhu! Ich bin hier drühüüben!“ und der Andere „Ach Gott! Der Herbert! Lange nicht gesehen!“ Meinen Schenkeln hingegen passiert das nicht. Die mögen sich total und können nicht ohneeinander leben. Nur in Ausnahmefällen (sie wissen schon…beim Yoga halt!) können sie sich schweren Herzens voneinander trennen. Nicht ohne sich mit einem Taschentuch unter Tränen nachzuwinken und ein baldiges Wiedersehen herbeizusehnen.

Der letzte Schrei aber ist die „Bikini Bridge“. Nein, hier handelt es sich nicht um eine Hängebrücke irgendwo auf dem Bikini-Atoll, sondern um den Bund des Bikinihöschens, der in Ermangelung eines Bauchs nur an den Hüftknochen Halt findet. Da pfeift hübsch der Wind durch und Sand sowie alles was da kreucht und fleucht hat ne Menge Platz. Ich versiegele diesen Hohlraum lieber mit ein paar Pfunden Bauchspeck. Sicher ist sicher.

Apropos Hohlraum – wenn sie wirklich, aber auch wirklich mega-trendy sein wollen, dann nehmen sie endlich etwas am Gehirn ab! Das Ding wiegt bis zu 1,4 Kilo! Einfach 24 Stunden RTL 2 schauen und sie werden merken, wie ihr Kopf mit einem mal ganz leicht wird. Wenn Sie diese intellektuelle Schonkost durchhalten, werden sie mit einem sexy „Brain Hole“ belohnt! Das Sonnenlicht kann dann endlich ungehindert durch ihren hohlen Schädel scheinen! Style – you got it, baby.