Sahnetortencarpaccio - das Buch!


Als Taschenbuch für alle Papier-Haptik-Liebhaber, Seitenknicker und mit-Buch-ins-Bett-Kuschler.

oder als E-book:

                                                                                                                                                                                                                                                           Taschenbuch 6,99€                        E-book 0,95€

 

coverohne_logo     cover

Klick mich!

 

Als E-book auch bei Thalia, Weltbild, Bertelsmann und anderen Portalen verfügbar!

Also kurz die Gemüsesticks beiseite schieben und sich neuen Lesestoff auf den E-Book Reader oder den PC ziehen! Wohl bekomm's.

Morgenmuffel wider Willen

565611_web_R_by_gnseblmchen_pixelio.de

Bild: gänseblümchen  / pixelio.de

Ich bin eigentlich kein ausgemachter Morgenmuffel. Eigentlich. Aber ich werde immer mehr zu einem, was nicht an meinem fortschreitenden Alter, sondern vielmehr am Frühstücksfernsehen liegt und den Nachrichten dazwischen…und den Werbeunterbrechungen, sowie der Wettervorhersage.

Normalerweise genügt mir ein Nutellabrot morgens und ich bin glücklich. Mich kann nichts erschüttern und ja – manchmal freue ich mich sogar auf den Arbeitstag. Inzwischen beschleicht mich jedoch das Gefühl, dass man mich per Frühstücksfernsehen noch früher zum Verlassen des heimeligen Zuhauses antreiben will. Während ich mein Frühstück genieße, erzählt mir nämlich Vera Int Veen JEDEN verdammten Morgen mit diesem verkniffenen Gesichtsausdruck von ihren Verdauungsproblemen. Will ich das wissen? Will das irgendjemand wissen?? Ich schüttele die Vorstellung der von Flatulenzen geplagten Vera ab und versuche mich weiter auf mein leckeres Nutellabrot zu konzentrieren, als mich eine Stimme aus dem Off fragt: „Leiden sie auch an Zahnfleischbluten?“ „Neiiin!“ schreie ich entnervt, aber da sehe ich auch schon auf meinem schönen, großen Fernseher wie jemand blutigen Sabber in ein Waschbecken spuckt. Geht es eigentlich noch? Ich glaube ich muss mich übergeben. Das schöne Nutellabrot. Ich schiebe die Reste von mir und halte noch durch um die Nachrichten und den Wetterbericht zu sehen. Nur um mich zu vergewissern, dass die Welt schlecht und ich mal wieder falsch angezogen bin. Sollte die Wetterpummelfee heute wieder den Satz „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung.“ loslassen, werde ich ihr irgendwann mit einem Eimer Wasser auflauern. Vielleicht zeigt sie mir ja auch wieder, dass wir hier zwar keinen Sommer haben, aber hinter den sieben Bergen auf Malle, den Weihnachtsinseln und Hawaii ist es ganz sonnig. Danke.

In den Nachrichten erfahre ich nichts Neues. Dass unsere Politiker während eines EM-Halbfinales heimlich wieder irgendwelche dubiosen Gesetze durchwinken ist ja fast schon Usus und kann mich nicht mehr schocken. Ach und um an unsere Daten zu kommen braucht man nicht unsere Regierung. Ein Blick in Facebook genügt doch. Vor allem bekommt man die Daten hier gratis. Das wird also nicht die erwartete Goldgrube für unseren Staatshaushalt. Auch dass unsere Familienministerin nicht ganz rund tickt dürfte inzwischen hinlänglich bekannt sein. Nach dem Coup mit der Herdprämie möchte Sie jetzt erreichen, dass Jugendliche unter 16 Jahren ab 20 Uhr zuhause bleiben müssen. Das ist unmenschlich!! Ich meine wo bleibt da der Spaß? Also für die Eltern meine ich. Da wird man seine Teenie-Bratzen ja nicht mal mehr abends los! Die lungern dann zuhause rum, halten Mama und Papa von ihren ehelichen Pflichten ab und plündern noch heimlich die Hausbar. Das wird zu innerfamiliären Verstimmungen führen. Da bin ich mir sicher.

Wo wir gerade bei Nachwuchs abschieben sind – wollen Sie vielleicht Erzieher werden? Also falls sie z.B. arbeitslos sind, könnte das sowieso ihre neue Berufung werden. Die Bundesagentur für Arbeit kam nämlich nun auf die glorreiche Idee, Langzeitarbeitslose zu Erziehern umzuschulen, denn dort herrscht chronischer Mangel. An sich keine schlechte Idee wie ich finde, denn das erhöht doch maßgeblich die Kompetenzvielfalt dieses Berufsstandes. Bodo der Baggerfahrer kann bestimmt auch Bob der Baumeister sein. Und falls die Kleinen sich mal einsauen, können sie von geschultem, ehemaligem KFZ- Reinigungspersonal fachmännisch abgekärchert werden. Mit Nanoversiegelung für nachhaltigen Glanz. Wieso muss ich eigentlich gerade an Hulk Hogan im Tutu denken??

 

Mr_Babysitter

 Foto: "Mr. Babysitter", Highlight Video, USA 1993

 

Während ich immer deprimierter werde, insbesondere nach dem Wetterbericht, werden die Moderatoren immer fröhlicher. Nervtötend fröhlich. Was nehmen die eigentlich? Gut, es ist auf Dauer sicherlich nicht ohne Drogen auszuhalten um 3 aufzustehen um ab 6 Uhr in die Kamera zu lächeln, aber hey…wer halt unbedingt ins Fernsehen will – Bitte! Ich wette sie teilen sich den Stoff mit einigen Politikern und Bodo dem Baggerfahrer.

Ich geh lieber arbeiten. Ohne Witz.