Sahnetortencarpaccio - das Buch!


Als Taschenbuch für alle Papier-Haptik-Liebhaber, Seitenknicker und mit-Buch-ins-Bett-Kuschler.

oder als E-book:

                                                                                                                                                                                                                                                           Taschenbuch 6,99€                        E-book 0,95€

 

coverohne_logo     cover

Klick mich!

 

Als E-book auch bei Thalia, Weltbild, Bertelsmann und anderen Portalen verfügbar!

Also kurz die Gemüsesticks beiseite schieben und sich neuen Lesestoff auf den E-Book Reader oder den PC ziehen! Wohl bekomm's.

Bresaola mit Rucola und Parmesan

Was Bresaola ist fragen Sie sich? Eine neue Choreografie im Fußballstadion? Mitnichten. Ich nenne es gerne flapsig Carpaccio für Arme. Rinderfilet ist zwar lecker, geht aber auf Dauer ziemlich ins Geld. Ein Rinderschinken namens Bresaola ist eine leckere, kostengünstigere Alternative, die es inzwischen in fast jedem größeren Supermarkt im Wurstregal gibt.

  • 100 gr Bresaola
  • 150 gr Rucola
  • 2 EL Parmesanspäne (selbst runterhoblen – nicht dieses vertrocknete Zeugs in der Tüte kaufen, gell?!)
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Balsamico
  • Saft einer Zitrone
  • Pfeffer

Rucola waschen und Stiele abschneiden. Bresaola hübsch auf einem Teller anrichten. Rucola draufpacken, Olivenöl, Zitronensaft und Balsamico darüberträufeln, ordentlich pfeffern und zum Schluss die Parmesanspäne drüber. Fertig. Wer mag kann auch noch ein paar Pinienkerne rösten und darauf verteilen ebenso können noch Kirschtomaten oder frische Basilikumblätter dekorativ auf dem Ensemble platziert werden. Für Kohlehydrat Liebhaber gibt’s noch ein paar Scheiben Ciabatta dazu.